Sich einer Erfahrung stellen

Gut. Wir haben also eine negative Erfahrung, aus der sich ein negativer Antrieb ergibt und das führt dazu, dass die negative Erfahrung immer weiter wächst.

Eigentlich wollen wir ja aber, dass die negative Erfahrung aufhört zu wachsen und dann ganz wieder weg geht.

Was können wir also tun?

Wir müssen den negativen Antrieb einstellen.

Wir müssen aufhören, aus einer Verneinung heraus zu handeln.

Betrachten wir noch mal unser Beispiel:

Der Auslöser war, dass auf irgendeine Weise festgestellt wurde "Ich bin dick".

Das führt dann zu der Diät.

Dieser Zusammenhang muss aufgelöst werden.

Was bedeutet das?

Ein Mensch stellt also fest "Ich bin zu dick".

Und er tut daraufhin ABSOLUT GAR NICHTS!

Und was geschieht dann?

Nun wird es unangenehm:

Die Gedanken und Gefühle spielen verrückt:

Das löst unangenehme Gefühle aus - SEHR unangenehme Gefühle.

Eigentlich ist es kaum ...

Den vollständigen Text finden Sie im EBook
nächstes Kapitel: Erkenntnis
Stichworte:
Aktionismus
Auslöser
Gedanken
Gefühle